Heute versuchten wir den ersten spanischen Brief zu verschicken und suchten die Post, um Briefmarken zu kaufen. Hier in Spanien heißt es “Correros”.

Ich habe meinen Satz, zum Fragen nach Briefmarken, wunderbar eingeübt und die Spanier wären nicht die Spanier, wenn sie dich trotzdem nicht verstehen. Wir gingen also zur Post, zogen eine Nummer und warteten. Auf die Aussage, dass ich einen Briefumschlag und eine Briefmarke nach Deutschland brauche, stellte sie mir die Dame hinterm Schalter 3 verschiedene Wege vor, einen Brief zu verschicken. Natürlich erklärte sie es in sehr schnellen Spanisch. Das Ende vom Lied war dann, dass ich eine normale Briefmarke bekam. Die Registrierung schenkte ich mir, wofür auch immer die gut war und steckte den Brief ein. Die Briefkästen der Landespost sind hier übrigens alle Gelb – genauso wie in Deutschland.

Am Abend machten wir uns auf und besuchten einen “Schlecker”, denn es auch tatsächlich hier gibt.

Meine griechische Mitbewohnerin überraschte uns dann auch noch mit der Story, warum ein Elektrobobbycar im Flur steht. Sie und meine italienische Mitbewohnerin haben es nach einer Party gesehen und sind mit dem Ding durch die Stadt gezogen. Einer zog und der andere saß hinten drinnen. Auf Grund des hohen Alkoholpegels nahmen sie das Ding mit. Nun hat irgendwo in der Stadt ein armes Kind kein Bobbycar mehr. ;-(

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.