Heute sollte die Langeweile ein Ende haben. Ich musste seit langem mal wieder früh aufstehen und zur Uni radeln. Als ich dort ankam waren noch nicht alle Tore offen und ich musste durch das Tor mit dem Wachmann fahren. Ich war spät dran und dann holte mich der Wachmann auch noch vom Fahrrad runter und wollte mein “El documento” haben. Ich zeigte es ihm bereitwillig und wollte dann weiter fahren, allerdings wurden geradeaus ein paar Bäume gefällt und ich musste einen großen Bogen fahren. Was nicht ganz einfach war, denn plötzlich landet man im Innenhof eines 4-stöckigen Hochhauses und kam nicht weiter. Am besten nie zwischen den Gebäuden fahren, wenn man sich nicht verfahren will.

Als ich nun endlich vor dem richtigen Gebäude ankam und mein Fahrrad mehrmals gesichert hatte, war das Gebäude verschlossen und überhaupt sah es ziemlich leer auf dem Gelände aus. Ich fuhr zu dem Gebäude, wo ich mich matrikuliert hatte und auch dies war verschlossen. Es waren wohl doch noch Ferien. Also fuhr ich wieder zurück nach Hause.

Auf dem Rückweg musste ich auch feststellen, dass fast alle Geschäfte geschlossen hatten. Es war wohl auch noch Feiertag. Der Tag war also wieder nicht wirklich aufregender.

Am Abend kam noch meine Mitbewohnerinnen aus Benidorm und Griechenland zurück. Auch die wussten nicht, dass Feiertag war. Auf jeden Fall war wieder Leben in der Bude.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.