Heute kam das böse Erwachen. Gestern Abend habe ich mir noch eine neue Bodymilk aus dem Supermarkt geholt. Ich hatte schon meine Bedenken, als ich sie auftrug, aber ich dachte mir so anders als in Deutschland kann die nicht sein. Da irrte ich mich. Als ich morgens aufwachte, hatte ich an Armen, Beinen und Füßen dicke Quaddeln. Es war riesig, juckende Huppel. Das hatte ich noch nie gesehen. Ich sah aus als hätte ich Masern. Zum Glück hatte ich die Creme nicht für das Gesicht benutzt. Das Schlimmste waren die juckenden Füße. Konnte kaum auftreten ohne das es juckte. Aber davon ließ ich mir nicht den schönen Tag verderben.

Bei 30°C konnte man super im Park liegen und es sich gut gehen lassen. Also packte ich meine Spanischbücher und eine Decke ein und dann ging es mit Fahrrad in den Park. Dieser war richtig voll, vorallem der Spielplatz. Viele Familien nutzen den letzten Ferientag. Ich setzte mich auf eine Wiese und beobachtete die Menschen um mich herum. 20 Meter von mir entfernt lag ein Pärchen. Beide oben ohne und zeitweise auch aufeinander. Ist wohl die neue Art sich zu sonnen. Auf der anderen Seite lagen zwei Kerle, Mitte 20, denen man ansah, dass sie den ganzen Tag hier lagen. Etwas dichter an einer Palme gelehnt saßen 2 Mädels. Ich konnte leider nicht erhören, was für eine Sprache sie sprachen, aber es war nicht spanisch. Am Sandweg konnte ich öfter mal deutsche Worte von Rentnerehepaaren hören. Leider konnte man sich in dieser Umgebung nicht konzentrieren, um in das Spanischbuch zu gucken. Ich habe angefangen “Der Schwarm” von Frank Schätzing zu lesen.

Später bin ich noch ein Stück weiter an einem Brunnen gefahren, aber auch da war alles anderer um mich herum interessanter. So ließ ich dann den Tag ausklingen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.