Falls ihr eine Norwegenreise plant, solltet ihr vorher ein paar Dinge beachten, damit ihr gut vorbereitet in den Urlaub fahrt. Am Ende des Artikels habe ich noch ein Goodie zum Herunterladen für euch, damit ihr nicht immer die Verkehrsregeln nachschlagen müsst.

Spätestens 9 Monate vorher gegen den Erreger FSME impfen

In Südnorwegen, vor allem um Kristiansand herum, können Zecken den Erreger FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) übertragen. Da ihr im Risikogebiet Gefahr läuft von einer Zecke mit dem Erreger gebissen zu werden und dann an einer Hirnhautentzündung zu erkranken, solltet ihr vorbeugen. Die Ständige Impfkommission vom Robert Koch-Institut empfiehlt sich vor dem Urlaub 3 Mal im Abstand von 1-3 Monaten und nochmal 5 oder 9-12 Monaten (je nach Impfstoff) gegen FSME impfen zu lassen. Wer nicht mehr so viel Zeit hat, kann auch mit nur einer Impfung schon Schutz aufbauen. Dafür muss euch aber der Arzt beraten.

Frühzeitig die Fähre für eure Norwegenreise buchen

Color Line Fähre von Hirtshals
Color Line Fähre von Hirtshals

Falls ihr über die Meerenge Skaggerak nach Norwegen reisen wollt, solltet ihr die Langstrecken-Fähre vorher buchen. Gerade wenn ihr in der Ferienzeit verreisen wollt, lohnt es sich Frühbucherrabatte mitzunehmen. Einen Sitzplatz braucht ihr aber nicht unbedingt reservieren. Wir hatten auch viel Platz, obwohl Ferienzeit war. Von Hirtshals, im Norden von Dänemark, setzen verschiedene Fähren nach Norwegen herüber. Von Hirtshals, mit der Color Line, geht es nach Kristiansand und Larvik und von Hirtshals mit der Fjord Line geht es nach Langesund, Kristiansand, Stavanger, Bergen.

Kreditkarte ohne Wechsel- und Abhebegebühren suchen

Wir haben das kostenlose Bankkonto der DKB*, das auch eine kostenlose VISA-Kreditkarte beinhaltet. Mit dieser Kreditkarte könnt ihr weltweit kostenlos Geld abheben. Ein weiterer Vorteil ist, wenn das Bankkonto ein Aktivkonto ist, d.h. regelmäßiger Geldeingang verzeichnet wird, dann fallen auch keine Abhebegebühren an und man kann gebührenfrei bezahlen. Diese werden nachträglich wieder zurück gebucht. Mit viele Kreditkarten könnt ihr zwar weltweit kostenlos Geld abheben, aber das gilt oft nur für €. Sobald ihr im Urlaubsland Fremdwährung abhebt, werden euch Wechselgebühren dafür berechnet. Auch wenn ihr in Skandinvien schon fast an jedem Kiosk kontaktlos zahlen könnt, solltet ihr euch für den Urlaub den Pin merken.

Mautkonto bei Euro Parking Collection für eure Norwegenreise registrieren

Es gibt in Norwegen über 200 Mautstationen. Diese sind in den meisten Fällen voll automatisch. Einheimische registrieren sich für den Autopass und führen im Auto einen Chip mit sich, wo die ermäßigte Gebühr abgebucht wird, wenn Sie durch die Durchfahrt mit den Namen „Autopass“ fahren. Ausländer können ein Konto bei der Euro Parking Collection anlegen und bekommen anschließend eine Rechnung zugestellt. Auch wenn ihr euch dort nicht registriert, bekommt ihr eine Rechnung zugestellt. Das dauert nur länger und ihr habt keine Übersicht über eure Mautdurchfahrten. Von daher empfehle ich die Registrierung.

Maße des Fahrzeuges checken

Da Norwegen viele niedrige Durchfahrten und schmale Straßen hat, ist es wichtig, dass ihr die Maße des Fahrzeuges kennt. Genauso wichtig ist es, für die vielen Inländischen Fähren zu wissen, wie hoch das Gewicht und die Fahrzeuglänge ist. Am besten ihr vertraut nicht auf die Daten aus dem Fahrzeugschein. Die beinhalten oft nicht die Außenspiegel. Am besten macht ihr beide Seitenfenster auf und messt mit dem Zollstock durch das Auto vom Spiegel zu Spiegel und fahrt zu eurem Schrotthändler oder Kieswerk des Vertrauens und Fahrt auf die LKW-Waage. Wenn ihr die Höhe, Breit, Länge und Gewicht festgestellt habt, würde ich diese auf einen Zettel notieren und ins Cockpit legen.

Einfuhrbestimmungen checken

Zollbestimmungen für Alkohol und Tabak
Zollbestimmungen für Alkohol und Tabak

Genuss- und Lebensmittel sind im Vergleich zu Deutschland in Norwegen sehr teuer. Daher nehmen viele Urlauber auch viel Proviant aus Deutschland mit. Informiert euch aber lieber vorher, wie viel ihr mitnehmen dürft. Die Webseite vom norwegischen Zoll informiert in grafischer, übersichtlicher Weise, wie viele Genussmittel miteinander kombiniert werden können z. B. ist Alkohol mit Tabak ersetzbar und andersherum. Auch bei den Lebensmitteln müsst ihr aufpassen. Ihr müsst z. B. für das Einführen von Kartoffeln eine Genehmigung haben. Auch hier informiert der norwegische Zoll ausführlich auf seiner Webseite.

Mobilfunktarif auf Roaming Satellit checken

Die meisten Mobilfunktarife beinhalten mittlerweile auch Roaming in der EU, aber das gilt nur für das Funknetz an Land. Auf See gelten eigene Tarife über das Satellitennetz. Wenn ihr nicht wollt, dass es euch ergeht wie dieser deutschen Familie, die in der Nordsee von Kiel nach Oslo 12.414,91 € Roaminggebühren produziert haben, dann geht besser in den Flugmodus, wenn ihr auf der Fähre seid.

Reiseführer für Norwegenreise kaufen

Falls ihr eure Norwegenreise als Rundreise plant, empfehle ich euch den Reiseführer „Die schönsten Routen durch Südnorwegen“ von Reise Know-How Verlag*. Besonders mit Wohnmobilen ist dieser Reiseführer sehr empfehlenswert, da ihr dann sicher sein könnt, dass auf diesen Straßen bereits ein Wohnmobil gefahren ist. Außerdem bekommt ihr Campingplatzempfehlung entlang der Route.

Als Ergänzung für die Hintergrundinformationen zu Norwegen empfehle ich den passenden Reiseführer „Norwegen“ ebenfalls vom Reise Know-How Verlag*  Ich finde, das ist der beste Reiseführer für Individualreisende. Keine Sammlung von Restaurant- und Hoteltipps, sondern viele Hintergrundinformation, übersichtliche Stadtpläne und Highlights.

FerjeKort für inländische Fähre kaufen

FerjeKort

Die meisten inländischen Fähren sind in Westnorwegen. Die FerjeKort ist eine Karte, die ihr auf der ersten inländischen Fähre beim Kassierer erwerben könnt. Diese kostet erstmalig 3300 NOK (ca. 331 €) und wird als Guthaben auf die Karte gebucht. Bei jeder Fährüberfahrt zahlt ihr dann nur 50 % des Fahrzeugpreises und nur eine statt 2 Personen.  Die Karte ist auf diesen Fährverbindungen nutzbar. Falls ihr eine teure Fährfahrt plant (z. B. Lofoten oder Geirangerfjord), lohnt sich die Karte auf jeden Fall. Aufladbar ist die Karte bei der Fährgesellschaft, wo ihr die Karte erworben habt und dort bekommt ihr auch euer Restguthaben zurück.

Verkehrsregeln lernen (Goodie)

Ganz zum Schluss ist es natürlich wichtig die norwegischen Verkehrsregeln zu kennen. Da es nicht sehr hilfreich ist, wenn die Regeln im Reiseführer stehen, wenn ihr sie braucht, habe ich ein kleines Goodie für euch. Ich habe alle wichtigen Verkehrsregeln, die von den deutschen abweichen und unbekannte Verkehrsschilder mit Sketchnotes auf zwei DinA4 Zettel aufgemalt. Diese könnt ihr euch ausdrucken und laminieren und vorne beim Fahrer platzieren.
» Download Norwegen Verkehrsregeln zum Ausdrucken

Verkehrsregeln Norwegen Teil 1
Verkehrsregeln Norwegen Teil 1
Verkehrsregeln Norwegen Teil 2
Verkehrsregeln Norwegen Teil 2

*Links mit diesen Sternchen sind Affliatelink. Euch entstehen dabei keine Kosten, ich bekomme einen Obolus für meine Empfehlung, wenn ihr über diesen Link das Produkt erwerbt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.