Gegen Mittag ging es bei kleinen Wölkchen und Sonnenschein weiter zum Campingplatz am Preikestolen auf der E39 Richtung Stavanger. Kurz vor Stavanger bogen wir bei Sandes rechts in die RV13 ein, um dort die Fähre von Lauvik nach Oanes zu nehmen (89 NOK=11 €). Ab hier wurden die Straßen immer enger und kurviger und die Gegend bergiger. Die Route findet ihr auf der Karte bei Ebene “Tag 2”.

Am Nachmittag kamen wir am Campingplatz Preikestolen (250 NOK =31 €) an. Dieser ist zwar kein besonders günstiger Campingplatz, dafür aber ein besonders gut ausgestatteter Platz mit allen Extras wie WLAN im Zelt, Kiosk und er ist nur 5 km vom Preikestolen über dem Lysefjord entfernt.

Nach dem Zeltaufbau machten wir uns auf dem Weg zum Preikestolen. Normalerweise ist der Parkplatz vor dem Wanderweg stark überfüllt, doch weil Vorsaison war, war dieser leer. Was auch an dem hohen Preis liegen könnte (100 NOK=12,50 €). Wir parkten am Wegesrand in einer Nothaltebucht und zahlten nichts.

Höhenprofil Preikestolen
Höhenprofil Preikestolen

Mit vollgepackten Rucksack machten wir uns über Stock und Stein auf 604 m hoch liegendes Plateau. Während wir nach oben wanderten, kamen uns viele Leute entgegen – Was eindeutig an der Uhrzeit lag. So konnten wir oben bei Sonnenuntergang eine (fast) leere Aussicht und einen ungestörten Abstieg genießen. Die Wanderung dauerte ca. 4 Std. (hoch und runter) und sollte mit rutschfesten, wasserdichten Schuhen gemacht werden, wenn man vor dem 1. Juni hinauf wandert. Wenn es warm ist, die Badesachen nicht vergessen. Man kann auf dem Berg in einem See baden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.