Den ganzen Tag über hatte es geregnet und daher passierte nicht all zu viel Spannendes. Das Spannende kam erst gegen Abend. In Deutschland wurde in einer Castingsshow schon wochenlang nach “Unser Star für Oslo” gesucht. Ziemlich schnell wurde klar, dass nur ein Mädchen mit Abstand die beste Stimme für den Eurovision Song Contest hat. Sie war noch keine 18 Jahre alt, machte gerade Abitur und hat eine einmalige Stimme. Die Siegerin wurde “Lena” und sie sollte mit dem Song “Satellite” beim Eurovision Song Contest starten.

Heute war nun endlich dieser Tag. In Deutschland war ihr Song schon Wochen auf Platz 1 und sie hatte schon vor dem Beginn klar die Favoritenrolle. Ich sah mir die Party über einen deutschen Stream an, um live mitzufiebern. Da sich Deutschland den Startplatz aussuchen konnte, starte Lena dem Aberglauben nach weit hinten. Sie sang als 22., um besser im Gedächtnis der Anrufer zu bleiben. Während sie sang, schaltete ich auf den spanischen Stream, um mit meinen spanischen Handy für Lena zu voten. Sie sang grandios und der Saal tobte. Nun hieß es abwarten. Nach dem Flash Mob zum Tanz von “Glow” ging auch schon die Punktevergabe los und sie bekam sowohl von den Anrufern als auch der Jury volle Punktzahl und siegte letztendlich haushoch. Meine Stimme fiel da nicht all zu ins Gewicht. Nach der Performence des Siegerliedes konnte ich getrost zu Bett gehen und glücklich einschlafen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.